2014-02-26 RP Planungen und Hörnerklang

Beitragvon LyAvain » 13.03.2014 16:45

Ein paar Tage stand ich gerade bei der Goldschmiedin Nele und unterhielt mich mit ihr, als mich eine Eule von Yve wegholte. Sie wollte noch was dringendes besprechen.
Also eilte ich zum Tempel. Dort waren schon Lilly, Svenja, Yve, Susi und Sirena anwesend.
Klicke auf diese Leiste um das Bild in voller Größe anzuzeigen.
Bild

Es ging um den Götterschlaf und die Bewachung der Arbitra. Wir würden dein Schein aufrecht halten müssen, damit niemand bemerkte, dass wir die hohe Richterin in der Crypta des Tempels bewachten. Späherinnen und Kriegerinnen würden sich abwechseln, damit immer mal wieder andere Präsenz zeigen konnten.
Dabei kam auch kurz die Diskussion auf, Waffen im Tempel zuzulassen. Ich merkte an, dass man die heilige Regel nicht ausser Kraft setzen sollte. Pallas und die anderen grossen Geister würden schon dafür sorgen, dass niemand den Tempel schändete.

Und so war es dann auch... Aber dazu später mehr.

Einige Tage später hörte ich das Alamrhorn. Ich sauste los in die Richtung aus der ich es gehört hatte. Es war das Alarmhorn aus dem Kriegerdorfg gewesen. Aber die beiden einzigen Frauen die ich dort fand, war Mine und Rimo. Keine von den beiden hatte jemanden gesehen.
Als ich sagte, dass man Missbrauch bestrafen würde. Lief Rimo etwas rot an und druckste etwas herum und gab schliesslich zu, den Klang ausprobieren zu müssen und versprach es nicht mehr zu tun. Ich sagte ihr, wenn sie üben wolle, müsse sie einfach vorher Bescheid geben, sonst könnte es sein, dass mit einem Mal ein Haufen bewaffneter Amazonen um sie herum stehen würden.
Sirena kam ins Dorf und schien nichts gehört zu haben. Rimo holte Getränke für alle und wir stiessen auf das Horn an, was einen fragenden Gesichtsausdruck von Sirena zur Folge hatte.
Sven gesellte sich ebenfalls zu uns und ich sprach ihn wegen der Mühle an. Bevor sie wieder einsatzbereit gemacht wurde musste sie abgeschmiert werden. Sven meinte man solle auch Abdeckungen für die Lager bauen. Das war eine gute Idee.

Klicke auf diese Leiste um das Bild in voller Größe anzuzeigen.
Bild

Zum Schluss gesellte sich Susi noch dazu. Rimo wollte gerade Wein holen als ihr Mine Milch anbot. Schnell trank Rimo den schon eingegossenen Wein aus und füllte einen neuen mit Milch. Ich konnte sie durch die offene Haustür gut beobachten. Dann dankte Susi Mine aber sie würde lieber Wein statt Milch haben. Brummend trank Rimo den Milchbecher ebenfalls leer und füllte den anderen wieder mit Wein. Zum Glück bot Mine nicht noch ein drittes Getränk an.
Susi fragte uns, ob wir irgendwo Ziegen hätten. Sie bräuchte welche... Um nicht zu sagen viele. Für ein Ritual. Was genau, wollte sie nicht sagen. Aber nicht um sie zu töten, soviel gab sie zu.
Ich sagte, man könne vielleicht eine Herde samt Hirten aus Ibor holen. Die hatten viele Ziegen.
Dann bot Rimo an, mit Afra zusammen Ziegen zu jagen in den Bergen. Mine schien nicht begeistert zu sein. Und bat auch, die Ziegen weit weg unter zu bringen. Susi beruhigte sie und sagte, die Ziegen würden unten am Schamanenkreis untergebracht.
So waren dann alle zufrieden und als es dämmerte trennten wir uns und gingen unseren Beschäftigungen nach...

Möge Aenigna der Geist des Windes über dich und deine Wege wachen!

 

LyAvain
Benutzeravatar
Forengeist