Re: Späherberichte

Beitragvon Smaragd » vor weniger als einer Minute

Neugier

Das Faun-Mädchen filzte vom Sanctum her Richtung Gewässer…nach der ganzen Aufregung mit der einen Amazone, ist sie reichlich durstig geworden.

Sie läuft ohne es zu Wissen am äusseren Rand der Sümpfe vorbei…zum Teil ist hier das Wasser sehr klar und alles deutet darauf das es Trinkbar ist…sie sucht nach einer geschützten Stelle wo sie in Ruhe Wasser trinken kann.

Schliesslich soll man sie nicht gleich enddecken…

Die Satyr Nase kitzelt sie immer wider und sie schaut sich achtsam um…plötzlich erkennt sie Rechts von sich eine Höhle…vorsichtig schleicht sie sich an und überprüft ob auch wirklich niemand da darin sitzt…nicht das sie noch in die Fänge eines Bären gerät.

Smasi schaut sich um…erkennt das hier bestimmt mal Jemand gewohnt hat…aber der leicht muffelige Geruch deutet an das sie sich keine Sorge machen muss…sie geht wieder raus und begibt sich ans Wasser. 

Alles scheint so friedvoll und ruhig…zufrieden kniet sie sich ans Wasser und schöpft sich mit der Hand Wasser und führt diese an ihren Mund…sie fühlt sich so sicher das sie sich enttarnt…und schöpft sich wieder erneut eine Handvoll…ihre Lauscher reagieren auf sämtliche Geräusche und drehen sich mal nach vorn und mal nach hinten…ihr Blick wandert dabei nachdenklich über dieses stille Wasser…und folgt den Wellenwasserringe die es gibt wenn sie ihre Hand hineintaucht und wieder rauszieht.

Klicke auf diese Leiste um das Bild in voller Größe anzuzeigen.
Bild

Das Wesen ist ganz in ihrer eigenen Welt…geniesst die vielen Düfte, sieht einen Frosch ins Wasser plumpsen…und schöpft sich dabei weiter Hand um Hand…
Manchmal entdeckt sie ein blubbern im Wasser…

Plötzlich stutzt sie…und hält inne beim Wasserschöpfen…irgendwas Dunkles bewegt sich in der tiefe des Sumpfwassers…sie ist sich nicht sicher was das für ein Fisch ist…es schwimmt so nah beim weniger klaren Wasser vorbei und scheint riesig und lang. Neugierig rappelt sie sich auf ihre Beinchen…so etwas hat sie noch nie gesehen. Ihr Blick verfolgt die Bewegung…
Ihre eine Hand rutscht etwas nach unten und berührt das Wasser nur ganz leicht, sie selbst schenkt dieser keine Beachtung.

Aber Jemand anderes hat diese kleine Bewegung im Wasser sehr wohl wahrgenommen. Und wendet nun…

Plötzlich erschrickt das Faun-Wesen fürchterlich…dieser lange Fisch prescht nach vorn in ihre Richtung…die Instinkte von dem Satyr sind sofort auf Flucht programmiert…und sie juckt zurück…sie nimmt wahr das sich der Fisch aus dem Wasser katapultiert in ihre Richtung…sie sieht im Augenwinkel ein weit aufgerissenes Maul mit vielen scharfen Zähnen auf sie zuschnellen…und Smasi kann ihnen nur knapp ausweichen bevor diese zuschnappen…

Ihr Herz pocht wild und sie filzt am Gewässer entlang nach vorn…Richtung Brücke.

Dies war nun ihre erste Begegnung mit einem der amazonischen Wächter dem Krokodil.
Liebe ist der Blick in die Seele.
Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten.

Smaragd 
Benutzeravatar