Re: Späherberichte

Beitragvon Smaragd » vor weniger als einer Minute

Das Faun-Wesen hat endlich zu ihrer Göttin gefunden…diese gab ihr nur den Auftrag hier zu bleiben … und ihr Sein zu tun … was das bedeutet … wer weiss …

Die Aufregung und Neugier war dem Satyr anzusehen, also erkundete sie erstmal die nähere Umgebung.
Es roch manchmal sogar nach Magie, was das Wesen völlig aus dem Gleichgewicht brachte … so sehr liebt sie es Magisches zu Sammeln.
Sie griff nach ihrer Flöte und spielte den Blumen ihre betörende Musik vor … 

… ja überall im Land hörte man sie daraufhin spielen … fast Niemand wusste wirklich mehr darüber …
Doch die Drei die es wussten … schienen das Wesen beschützen zu wollen …
Ja es wurden heimlich Pläne geschmiedet … man wollte dem Volk keine Angst machen.

Das Faun-Mädchen spielte also ganz vergnügt geschützt in ihrer Tarnung wie üblich die Musik des Lebens …

Doch diesmal stutzte sie und hielt inne … da spielte tatsächlich Jemand auch Flöte … doch auf keinen Fall konnte das ein Faun sein. Sie wurde natürlich sehr neugierig und folgte den fremden Klängen …
Immer näher kahm sie an dieses Flötenspiel heran … sie trat vorsichtig über den Holzpfad und drückte sich zwischen die Sonnenblumen … ihr Herz klopfte vor Aufregung und sie spähte zwischen den Blumen auf diese Feuerstelle … ihr Blick suchte den Platz ab … erst konnte sie sie gar nicht sehen vor lauter Sonnenblumen …

Klicke auf diese Leiste um das Bild in voller Größe anzuzeigen.
Bild

Sie drückte etwas die eine Blume nach unten … und da sass tatsächlich Jemand … Smasi staunte ned schlecht als sie es roch … da lag etwas Elfenduft in Luft … jaaaa und auch der Duft von dem Eintopf. Sie stand also nun ganz nahe bei Sandy der Späherin der 7 Winde.

Da hörte diese plötzlich auf zu spielen … dabei wollte das Faun-Mädchen der Musik lauschen … also griff das Wesen nach ihrer Flöte wie aus Zauberhand … und begann zu spielen … sie lies dabei diese Halb Elfe nicht aus den Augen …

Sandy bemerkte die Musik natürlich sofort aber sie blieb ganz ruhig und machte keine hastigen Bewegungen … ihr Plan schien aufzugehen … sie Griff auch nochmals zur Flöte und spielte etwas darauf herum … ihr war nicht entgangen des es hinter ihr still wurde … sie wusste nun hatte sie die ganze Aufmerksam von dem Fremdartigen Wesen … den diesmal war kein rascheln zu hören … 

Das Satyr-Wesen wurde immer neugieriger … und schlich sich getarnt durch die Blumen und durch den Bachlauf … das Plantschen war zu hören auch wenn das Wasser rauschte. Einer Späherin wie Sandy konnte das nicht entgehen.
Sandy setzte dann ihre Flöte ab … und sagte plötzlich zu dem Wesen … *komm ruhig näher, keine Angst*.

Smasi schluckte vor schreck … und prüfte ob sie denn gar nimmer getarnt ist … doch das war sie noch. 

Sandy lies sich nicht irritieren und blieb ruhig … sie selbst konnte nur erahnen wo sich das Wesen aufhielt … also nahm sie ein Kelch und goss Wein hinein und befüllte eine Schüssel mit Gemüse-Eintopf und stellte beides auf einen Sitz-Strunk. Danach setzte sie sich zurück auf ihren üblichen Platz und wartet ab …

Smasi roch den leckeren Duft von dem Wein … sie hatte das lange nicht mehr gerochen geschweige getrunken … ein Kelch würde sie jetzt echt gut vertrage können … dann war da noch das gepanschte Gemüse in der Schale. Leise schlich sie sich heran … griff nach dem Kelch und trank diesen in einem Zug aus … *rröööööllbste herzhaft* und starrte was peinlich berührt auf Sandy.

Sandy selbst nippte an ihrem Weinkelch und spähte die ganze Zeit Richtung Sitz-Strunk. Sie verschluckte sich fast als sich plötzlich der Kelch bewegte und anhob … und dann auch noch ein fetter Rülpser zu hörten war. Na gut, da musste sich Sandy das Lache verkneifen … *du brauchst keine Angst haben ich bin Sandy* sprach sie Richtung schwebende Kelch … sie riss die Augen staunend auf als vor ihren Augen das Wesen sich sichtbar machte und sie anstrahlte … 

Das Faun-Mädchen hörte also diese Worte von Sandy … sie spürte die Ruhe und die Gute Absicht in dieser Halb Elfe daher fasste sie ihren Mut zusammen und zeigte sich ihr … 

So begann also diese besondere Freundschaft …
Liebe ist der Blick in die Seele.
Die Liebe lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten.

Smaragd 
Benutzeravatar